Geschichte des Hotels Adria

Wir sind hier für Sie schon seit 1912.

Kommen und erleben Sie die einzigartige Atmosphäre des Hotels Adria im Herzen Prags.
Die Hoteltradition begründete in ihm im Jahr 1912 der berühmte Hotelier Emil Ročák. Er ließ hier auch das Jugendstil-Tropfsteinhöhlen Triton Restaurant einrichten, das in den 20. Jahren berühmte Theater- und Filmstars besuchten.
1919 kaufte das Hotel František Tichý - der Großvater der heutigen Besitzer und der Gründer der tschechischen Kinematographie. Das Hotel Adria gehört so heute als einziges auf dem Wenzelsplatz einer tschechischen Familie. Wir sind stolz darauf, auch weiterhin an seine reiche Geschichte anknüpfen zu können. Wir kümmern uns so um das Hotel Adria, dass Sie sich immer herzlich willkommen fühlen.

Unser Haus ist das älteste Hotel auf dem Wenzelsplatz. Es hat eine reiche Geschichte, die bis in das 14. Jahrhundert reicht. Nach erhaltenen Dokumenten gehörten diese Seite und der Block dahinter dem Karmelitenkloster mit der Kirche Maria Schnee. Ende des 14. Jahrhunderts soll das Kloster dann, um Mittel für sein kostspieliges Bauvorhaben zu erhalten, diese Seite in eine Reihe gebührenpflichtiger Bürgerhäuser aufgeteilt haben. Auf der heutigen Parzelle standen anfangs zwei Objekte. Im Jahr 1540 wurde dann aber schon nur ein Haus mit Garten an der Nr. 784 verkauft.

In den weiteren Jahrhunderten wechselte das Haus vielfach den Besitzer und es verliefen viele Änderungen. Im Jahr 1911 kaufte das Haus „Am blauen Schuh“ der Hotelier Emil Ročák, der es grundsätzlich für Hotel- und Restaurantzwecke umbaute. Beim Umbau wurde im Souterrain ein Restaurantsaal mit Zwischengeschoss mit Galerie und Bühne für Kabarett oder andere Unterhaltungsprogramme errichtet. Das Hotelgebäude mit dem Namen „NEPTUN“ wurde im Jahr 1912 zur Nutzung übergeben.

Zu dieser Zeit nutzten das Objekt bedeutende Künstler. Unter ihnen waren zum Beispiel Emil Artur Longen, Saša Rašilov und Jaroslav Marvan. Im Dezember 1918 kaufte das Haus die Stadtsparkasse, die es am 24.10.1919 František Tichý, dem Großvater der heutigen Besitzer verkaufte. František Tichý war neben Hotelier und Besitzer des Hauses Nr. 784 auch Begründer der tschechischen Kinematografie und seit 1918 deren Vorsitzender.

Beim nächsten Umbau im Jahr 1927 wurde der Saal nach dem König der tschechischen Komiker umbenannt und trug den Namen „Burians Theater“. Vlasta Burian wirkte hier mit seinem Ensemble bis 1928 und das Souterrain des kleinen Hotels wurde wegen Voskovec und Werich besucht. Als diese Herren ein paar Häuser weiter in die Straße Vodičkova umzogen, wurde aus dem Theater der Biograph „Hollywood“, der bis 1930 genutzt wurde. Im Jahr 1940 gab die Staatliche Denkmalsbehörde eine Bestätigung über den Denkmalsschutz des Hauses Nr. 784 heraus und im Jahr 1951 wurde ihm Nationalverwaltung auferlegt und die Eingangshalle in Betriebsstätte der Genossenschaft Mechanika umgewandelt. Im Jahre 1974 wurden die Räume im Souterrain des Vordergebäudes in den Studentenklub Adria“ umgebaut.

 

Nach der Restitution und Rückgabe des Objekts im Jahre 1991 an die Familie Tichý entstand die Gesellschaft ADRIA-NEPTUN und wurden Pläne für eine komplexe Rekonstruktion erstellt. Diese begann im Jahr 1992 und erreichte einen Wert von 150 000 000 CZK. Die Finanzierung wurde ausschließlich aus eigenem, tschechischem Kapital gesichert.

Das Hotel Adria kann so auch weiterhin seinen Gästen Wünsche erfüllen und so dem Vermächtnis von František Tichý, dem Großvater der heutigen Besitzer gerecht werden. Dieser führte das Hotel so, wie auch wir es führen möchten - dass dank des Hotels es ihm und seiner Familie, auch den Mitarbeitern, den Menschen in Umgebung des Hotels und den Hotelgästen gut geht.

Adria Hotel Prague | Prague | Triton Restaurant 1912

Triton Restaurant 1912

Das Restaurant Triton ist täglich von 12.00 bis 11.00 Uhr geöffnet.
Adria Hotel Prague | Prague | konferenzräume

konferenzräume

Sagen Sie uns, was Sie brauchen, und überlassen Sie uns den Rest.

Angebote

Alle Angebote ansehen


Offizielle Webseite
Direkt buchen

​​
Rekonstruierte Zimmer im klassischen Stil

​​
100 Jahre Tradition

Unendlich Geschichte zu Fuß

Folgen Sie uns